Film- und Buchrezension: Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers

Wenn Freunde mich fragen, welches mein Lieblingsbuch/Roman ist, ist meine spontane Antwort noch immer „Der träumende Delphin: Eine magische Reise zu dir selbst*“, von Sergio Bambaren, weil ich mich in diesem Roman wieder finde. Im Dezember 2010 bzw. im Januar 2011 erschien die animierte Verfilmung „Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers“ zum Buch.

Transparenz: Links im Text mit einem Stern dahinter, sind Affiliate-Links zu Amazon.de*, alle anderen Textlinks sind keine Affiliate-Links. Das vorgestellte Produkt habe ich gekauft und wurde mir nicht vom Hersteller oder Versender zur Verfügung gestellt. Das Review enthält eigene Meinung.

Der träumende Delphin – Eine magische Reise zu dir selbst

Inhaltsangabe

Amazon.de fasst Sergios Bambarens weltweiten Bestseller „Der träumende Delphin: Eine magische Reise zu dir selbst*“ wie folgt zusammen:

Anzeige: Der träumende Delphin: Eine magische Reise zu dir selbst

Was du tust, ist wichtig; wichtiger aber ist, wovon du träumst – und dass du nie aufhörst, an deine Träume zu glauben. Das ist die Botschaft, die wir vom träumenden Delphin lernen können. (…) Es erzählt die Geschichte des Delphins Daniel Alexander, der das grenzenlose Gefühl der Freiheit im Wasser über alles liebt. Eines Tages spricht die Stimme des Meeres zu ihm:
An dem Tag, an dem er die perfekte Welle findet, werde er auch den Sinn des Lebens begreifen. Der junge Delphin erkennt, dass er das sichere Riff seiner Artgenossen verlassen und sich allein auf die Reise machen muss – auf die Suche nach seiner Bestimmung.

Auf diesen Weg begibt sich Daniel, trotz aller Gefahren, denen er begegnet, die er lösen muss, verfolgt der Delfin seinem Traum die perfekte Welle zu finden, um darauf zu surfen und damit auch seine Bestimmung zu finden.

Intention und Interpretation

Mit Daniel wird uns als Leser gezeigt, wie wichtig es ist, die Träume, die man hat, auch die, die Gefahren in sich bergen, zu folgen, um nicht irgendwann feststellen zu müssen, dass man sich verloren hat – seinen nie verfolgten Träumen nachtrauert, nur weil es sicherer war, in dem Roman als sicheres Riff bzw. Lagune dargestellt, dem alt hergebrachten zu folgen, weil es einem die Tradition und die älteren so befehlen.

Wie es mich bewegt

Ich bin niemand, den man leicht mit einem Buch fesseln kann und nur wenige Werke schaffen es, mich so in ihren Bann zu ziehen, dass ich ein Buch oder Roman in einem Stück lese. „Der träumende Delphin“ schaffte es und vor allem schaffte der Roman es, dass ich mich in dem Protagonisten Daniel wiedergefunden habe. Ich bin dieser träumende Delfin, der eigene Wege geht, um seinen Träumen zu folgen, wenn gleich ich mich in den letzten Jahren auch immer wieder einmal in der Sicherheit verloren habe. Wann immer ich zu sehr an meinem Weg am Zweifeln bin, lese ich das Buch noch einmal durch und besinne mich meiner Träume.

Die Heimkehr des träumenden Delphins

Inhaltsangabe

Die Heimkehr des träumenden Delphins

Ebenso geht es mir bei Sergios Bambaren konsequenten Fortsetzung „Die Heimkehr des träumenden Delphins*“, welche den erwachsenen Daniel Alexander Delphin zehn Jahre später beschreibt.

Daniel hat in der Zwischenzeit eine Delphinfrau Namens Leena kennengelernt und ist mit ihr zusammen. Eines Tages eröffnet sie Daniel, dass er Vater werden wird. Hierdurch gerät Daniel in Zweifel an sich selbst, Zweifel an seinem Leben. Er freut sich auf das Kind, hat aber auch gleichzeitig Angst vor Verantwortung und dem Verlust der Träume, seiner Freiheit und seiner Jugend. Noch einmal muss sich Daniel auf dem Weg machen und der Stimme des Meeres folgen. Dabei begegnet er alten Freunden, übersteht alleine und zum Teil Hilfe seiner alten Bekannten Gefahren, wobei Daniel die ganze Schönheit der Welt unter Wasser noch einmal erfährt. Das alles bringt ihn dazu, dass für die neuen und schönsten Aufgaben in seinem Leben bereit ist.

Daniel wird in „Die Heimkehr des träumenden Delphins*“ erwachsen.

Wie es mich bewegt

Und wieder finde ich mich wieder. Ich werde (noch) nicht Vater, aber andere Dinge haben sich verändert. So habe ich mein Abitur gemacht, ich studiere Medizin, werde damit eines Tages einen sehr verantwortungsvollen Beruf ausüben, in dem man nur selten ein Träumer sein kann, sein darf. Ich habe zum Teil dadurch auch schon Dinge meiner Jungend ablegen müssen und manchmal fürchte ich mich vor meiner Zukunft. Möchte meine Jugend zurück, also die Zeit vor dem Studium, der Verantwortungen, die sich seit dem ergeben haben. Ich glaube, nahezu jedem dürfte es so oder ähnlich ergehen.

Der Film: Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers

Warum ich das alles vorweg schreibe? – Ganz einfach, zum Einen bringe ich dir meine Person noch einmal näher, möchte dir von meinen Lieblingsbüchern erzählen, zum Anderen möchte ich empfehlen, beide Bücher zuvor gelesen zu haben (und wer nicht lesen mag oder kann :P, der kann sich auch die Hörbücher: „Der träumende Delphin. Eine magische Reise zu dir selbst. 1 CD*“ und Die Heimkehr des träumenden Delphins: Ungekürzte Lesung* anhören), bevor man den Film „Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers“, den ich dir im Anschluss vorstelle, einordnen zu können, wenn du dir diesen ansehen solltest, was ich hoffe. „Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers“ nimmt nämlich aus beiden Werken Sergio Bambarens Teile auf, wenngleich man primär dem ersten Werk „Der träumende Delphin – Eine magische Reise zu dir selbst“ folgt.

Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers

Inhaltsangabe

Zunächst möchte ich dir aber den Inhalt des Films zusammenfassen, wie sie auch auf Amazon.de* zu lesen ist.

Der Delfin- Geschichte eines Träumers

Die Animationsverflimung „Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers*“ nach der Bestsellervorlage von Sergio Barbaren und unter Regie von Eduardo Schuldt zeigt den jungen und abenteuerlustigen Delfin Daniel Alexander Delphin, der sich nichts sehnlicher wünscht, „als aus der sicheren aber langweiligen Lagune, in der er mit seiner Familie lebt, auszubrechen und sein Leben in den Weiten des Ozeans zu genießen.
Er träumt davon, auf den riesigen Wellen des Meeres zu surfen und nach seinen eigenen Vorstellungen zu leben. Eines Nachts wird Daniel von einem geheimnisvollen Manta-Rochen besucht. Dieser erzählt ihm von der Insel der Träume, dem einzigen Ort im gesamten weiten Ozean, an dem die Tiere der Stimme des Meeres noch Gehör schenken. Daniel zögert nicht lange und entscheidet sich, entgegen den strengen Regeln seines Delfinschwarms, die sichere Bucht zu verlassen. Dies ist der Beginn eines magischen Abenteuers“ voller Gefahren, einem Traumfresser, der Daniel töten will, einem Kraken, der ihn versklaven möchte, „bei dem Daniel am Ende seiner Reise eine erstaunliche Entdeckung macht!

DVD-, Blu-Ray, Download-Versionen

Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers*“ ist als DVD und Blu-Ray erhältlich, sowie auf speziellen 3D-fähigen Blu-Ray Playern und 3D-fähigen TV-Geräten in 3D und als Download zu erhalten.

Kritik

In Deutschland befinden sich auf allen Versionen sowohl eine deutsche Tonspur, als auch eine spanische. Leider fehlt die englische Tonspur und an dieser Stelle bin ich auch schon bei dem Film.

Der Film ist keine Frage für mich von den Bildern eine schöne Umsetzung des Buches.
Wie es in Verfilmungen üblich ist, halten sie sich selten streng an das literarische Werk. Wie ich bereits erwähnte, teilt sich die Verfilmung Stücke aus beiden Romanen, allerdings ist Daniel nicht, wie in der literarischen Vorlage „Der träumende Delphin – Eine magische Reise zu dir selbst“ alleine auf dem Weg zur Erfüllung seiner Träume, sondern hat den ständigen Begleiter Karl. Einem quirligen Tintenfisch, der so etwas wie den Sidekick gibt und die Reise von Daniel Alexander aufheitert.

Anzeige: Der Delfin - Die Geschichte eines Träumers

Aber, und natürlich kommt ein aber, wenn man eine Kritik so beginnt, wie ich es tat, leider bringt die deutsche Fassung des Animationsfilmes nicht das Gefühl, die Spannungen, die Atmosphäre, das fesselnde rüber, wie die literarischen Vorlagen und auch nicht wie die englische Fassung, die 4 Minuten länger ist, als die deutsche Fassung.

Ich habe beide Versionen vorliegen und sah (zum Glück) zunächst die englische Fassung, die unter dem Titel „The Dolphin (2009) – Story of a Dreamer“ im US-iTunes-Store vertrieben wird.

Es ist unglaublich, wie die englischen Synchron-Stimmen, wie auch die Musik, die Töne einen in den Bann ziehen.
Man hat das Gefühl sie leben die Geschichte und tragen sie mit den Bildern. Sogar Erwachsene, denke ich, können sich in dem Animationsfilm so einfinden.

Dagegen kommen die deutschen Stimmen leider lieblos, oft einfach „hart“, emotionslos vor. Sie nehmen einem die Magie der Geschichte des Träumers und auch die philosophischen Botschaften, die der Roman enthält.
Sogar Kinder, liest man die Rezensionen auf Amazon und in iTunes, werden leider dadurch eher verschreckt und gelangweilt. Die deutschen Synchronstimmen oder dessen Umsetzung sind leider eine Fehlbesetzung.

Leider gilt die auch in Teilen für die Übersetzung der Namen der Tiere, so wird das Alphatier des Delpfin-Schwarms in der deutschen Version als „Ältester“ bezeichnet, sieht aber gar nicht so alt aus, kein Wunder wird er in der englischen Version doch auch passender mit „Leader“ angesprochen. Aus dem Kraken, der Daniel und seinen Begleiter Karl durch „falsche“ Versprechungen und Annehmlichkeiten versklaven will, wird in der deutschen Version ein langweiliger „Gebieter“ in der Ansprache, in der englischsprachigen Version ist er knackiger ein „Master“.

Ich selbst bin sehr enttäuscht von dieser Fassung, aber zugleich froh und glücklich mit der englischen. Wer kann, der sollte sich auf jeden Fall die US-Fassung kaufen und diese ansehen. Da man (wieder einmal das Wort) leider, die englische Tonspur nicht auf DVD und auch nicht bei iTunes in der deutschen eingefügt hat, kann diese nur über Umwege, zum Beispiel einem US-iTunes-Account erwerben.

Die englische Fassung ist auf jeden Fall zu empfehlen, die deutsche, mag ich nicht, nicht empfehlen, aber wer die englische kennt, wird die deutsche weniger mögen. Mangels Kenntnissen in Spanisch kann ich diese Version nicht bewerten.

Mir ist unverständlich, dass man die englische nicht der hier zu kaufenden Versionen beigefügt hat. Wäre doch gerade diese auch für Kinder, die englisch lernen, die interessantere. Für die englisch-sprachige Verfilmung „The Dolphin (2009) – Story of a Dreamer gebe ich, würde ich Sterne verteilen, fünf von fünf Sternen.

Der deutschen Fassung „Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers“ gebe ich dreieinhalb von fünf Sternen. Die Geschichte an sich ist es, die mich fesselt und der philosophische Gedanke.

Trailer

Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers

The Dolphin – Story of a Dreamer

Links

Und zum Abschluss ein Schwarm von Links und Möglichkeiten an Buch, Hörbuch, eReader (iBooks, Kindle) und Film zu kommen.

Die Romane

Als Romane findest bei Amazon Sergio Bambarens Werke in gebundener Form, als auch als eBook (Kindle-Version): „Der träumende Delphin: Eine magische Reise zu dir selbst*“ und „Die Heimkehr des träumenden Delphins*“.

Die Hörbücher

Anzeige: Der träumende Delphin: Eine magische Reise zu dir selbst
Anzeige: Die Heimkehr des träumenden Delphins


Möchte man es sich lieber vorlesen lassen, dann findet man „Der träumende Delphin: Eine magische Reise zu dir selbst“, gesprochen von Markus Hoffmann als Hörbuch bei Amazon.de als Audio-CD und zum Dowload.. Und ebenso gibt es Sergio Bambarens „Die Heimkehr des träumenden Delphins“ bei Amazon.de*. Gelesen wird dieses Hörbuch von Rufus Beck.

Der Film

Der Delfin- Geschichte eines Träumers

Und abschließend noch einmal die Kauf-Links zu dem Film „Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers“.

Wer Filme lieber in „harter“ Form als DVD oder Blu-Ray haben möchte, findet ihn ebenso Amazon.de*, wie jene, die Filme als als Download kaufen.,

Und ganz am Ende noch der Tipp für alle, die, wie ich, einen Zugang zum US-iTunes-Store haben, empfehle ich, den Film in der US-Fassung „The Dolphin (2009) – Story of a Dreamer“ zu kaufen und zu laden. Wie ich finde und schon schrieb, die bessere Version.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: