Buch- und Filmtipp: „Boje“

Flaschenpost am Meer

Kurz vor Weihachten habe ich mit „Boje*“ von Andreas Cordes und Robert Köhler noch einen „kurzen“ aber schönen Buch- oder Comictipp. Ein Buch, das man auch verschenken kan.

Eigentlich hätte ich an dieser Stelle viel lieber den dazu gleichnamigen und vor dem Comic im Jahre 2019 veröffentlichten Kurzfilm zum Thema Kommunikation und Übermittlung vorgestellt.

Transparenz: Links im Text mit einem Stern dahinter, sind Affiliate-Links zu Amazon.de*, alle anderen Textlinks sind keine Affiliate-Links. Das vorgestellte Produkt habe ich gekauft und wurde mir nicht vom Hersteller oder Versender zur Verfügung gestellt. Das Review enthält eigene Meinung. Genannte Verkaufspreise und Verfügbarkeit, können sich zwischenzeitlich geändert haben.

Kurzfilm Boje auf Filmfestivals

Leider wird „Boje“ bisher nur auf Filmfestivals gezeigt. Gerne hätte ich einen Kauf- oder Streaminglink bei den (bekannten) Streaminganbietern zu dem kompletten Film gesetzt. Da dies nicht möglich ist, gibt es zum einen den Trailer zum Film von den Drehbuchautoren Andreas Cordes, Robert Köhlerder erschienen bei „Lichtspielfarm GbR“ und den Buchtipp.

Boje Trailer

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ich sah den Kurzfilm das erste Mal während meines Medizinstudiums. Einer meiner Professoren hatte bei einem der Drehbuchautoren des Kurzfilmes angefragt, ob er diesen innerhalb seiner Vorlesungen zeigen darf und sein okay erhalten.

Der „Comic“, den ich euch vorstellen möchte wurde von Jonas Fischer illustriert und ist im Jaja Verlag im Jahr 2020 erschienen.

„Papa, woher weiß ich, dass ich jemanden liebe?“ – „Wo war ich, bevor ich geboren wurde?“

Inhaltsangabe

Der kleine Boje ist der Sohn von Holke, beide wohnen am Meer – möglicherweise an der Ostsee. Sie leben ein ruhiges und friedliches Leben am Meer. Eines Tages hat Boje aber besonders wichtige Fragen. Fragen nach Liebe und dem Sinn des Lebens.

Holke ist damit überfordert und sprachlos. Er weiß nicht, wie er Boje antworten soll. Es fehlen ihm die Worte. Holke möchte Boje aber mit seinen Fragen nicht alleine lassen.

Er erzählt seinem Sohn, wie das Meer einen Fischer bei dessen Fragen half. Auf Folge dessen schreibt Boje Briefe an das Meer, welches ihm dann per Flaschenpost antwortet. – Doch ist es wirklich das Meer, das Boje schreibt?

Wie komme ich an „Boje“

Der Kurzfilm

Den Kurzfilm gibt es leider, wie ich bereits schrieb, aktuell nur auf Filmfestivals zu sehen. Mein Prof. erzählte seinerzeit, dass „Boje“ für die ersten zwei Jahre auf diesen gezeigt werden solle. Es ist also möglich, dass der Kurzfilm auch bald anderweitig zu sehen ist.

Das Buch

An sich ist „Boje“ ein Comic für Kinder ab 10 Jahre und dennoch ist das Werk genauso etwas für Erwachsene, denn es stellt und beantwortet in Teilen eine Frage, die uns alle alltäglich betrifft. Wie kommuniziere ich, oder wie kann ich kommunizieren.

Eine Leseprobe findest du unter https://issuu.com/jajaverlag/docs/leseprobe-boje

Erschienen ist der Comic im „Jaja Verlag“ und gibt es aktuell für 12 Euro beim Buchhändler deines Vertrauens oder Amazon* zu kaufen.
ISBN-10: 3946642845
ISBN-13: 978-3946642848

Weitere Infos

Weitere Informationen zum Kurzfilm: https://lichtspielfarm.de/?page_id=1042
Und zum Comic: https://www.jajaverlag.com/2020/04/16/boje/

Dein

Autogramm von HoernRockz

Titelbild von Settergren auf Pixabay

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: