Der Unfall von Teresa 1983

Der Geist im Auto – Teresa Fidalgo

Der Unfall von Teresa 1983
Der Unfall von Teresa 1983

Eigentlich präsentiere ich euch in dieser Rubrik Geschehnisse aus meinem Leben.
Der Bericht dieses Mal ist nicht aus meinem Leben, sondern eine unglaubliche Geschichte, die ich im Internet fand.

Im folgenden ist ein rund sieben minütiges Video mit englischem Untertitel und einen tödlichen Unfall in Portugal an dem ein Geist beteiligt gewesen sein soll, zu sehen.

Bitte beachtet, dass dieser länger ist. Bitte lest ihn komplett!

Die Geschichte

Auf einer einsamen Landstraße nimmt eine Gruppe von drei jungen Leuten (Tagio, Tania und David) ein scheinbar verstörtes Mädchen in ihrem Auto auf.
Das ganze wird mit einer Videokamera verfolgt.

Wer ist Teresa Fidalgo

Dieses Mädchen ist aufgelöst. Die Insassen fragen sie immer wieder, wie sie heiße und was geschehen sei. Sie sagt ihren Namen, Teresa.
Plötzlich zeigt Terasa in eine Richtung vor dem Wagen und erzählt, dass sie dort vor Jahren einen Unfall gehabt hätte und an dieser Stelle gestorben sei.
Wenige Sekunden später hört man nur noch ein „Scheppern“ und das Auto scheint auf dem Dach zu liegen.

Das Ende

In dem Video steht abschließend, dass Tagio und Tania durch den Unfall gestorben seien und David sich nicht mehr an die Geschehnisse der Nacht erinnern könne.
Die Polizei habe die Informationen herausgeben, dass 1983 an dieser Stelle ein Mädchen mit dem Namen Teresa Fidalgo (wohl auch fälschlicherweise bei einigen Teresa Figaldo genannt) durch einen Unfall verstorben sei.

Ist dieses Fidalgo-Video nun echt, oder Fake?

Es mag ein Fake sein, doch wenn es echt ist, dann ist es erschreckend, oder?

Die Auflösung …

Wie ist nun die Wahrheit zu diesem Artikel oder was steckt dahinter?

Die Wahrheit

A Curva
A Curva

Ich habe geschrieben, diese Seite könnte dein Weltbild zu Geistern zerstören.
Gibt es also diesen Geist von Teresa wirklich?
Saß Fidalgo in dem Auto?
Hat sie den Tod von Tagio und Tania vorausgesagt?

Nein, das hat sie nicht. Dieses Video ist ein Fake, oder besser einfach „nur“ ein Kurzfilm, er ist Fiktion.

Was hat es mit dem Video um Teresa auf sich?

Das Video um Teresa Fidalgo läuft seit dem Jahr 2006 im Internet rum.
Es ist nicht mehr und nicht weniger als ein „virales Marketing“ eines portugiesischen Filmemachers mit dem Namen David Rebordão.

Er nutzte den Film „A Curva“, wie der Kurzfilm wirklich heißt, um auf sich und seine Webseite und seine Arbeiten aufmerksam zu machen.

„A Curva“ in dieser Fassung, wie es auf unserer Seite zu sehen ist, ist nur ein Ausschnitt. David Rebordão brachte den Film als zwölf minütige DVD heraus, welche auf seiner Webseite www.acurva.net zu bestellen ist.

Er stellt auf der genannten Website in portugiesisch, seiner Muttersprache, klar, dass es sich nur um einen fiktionalen (erfundenen) Film handeln würde und dass die Intention (Absicht) dahinter stand, auf seine Werke aufmerksam zu machen.

Die Kettenmail

Auch zwei vier fünf sieben Jahre nach der Entstehung dieses Kurzfilmes geistert er noch in Foren als echt und Beweis für Geister herum und aktuell seit dem Jahr 2010 bzw. 2011 scheint es auch, wie man aus den Kommentaren im Artikel nachlesen kann, eine Ketten-E-Mail und Ketten-SMS zu geben, in der auf dieses Video hingewiesen wird.  In diesen wird Teresa fälschlicherweise oft auch als Teresa Figaldo bezeichnet.

Nach einer nochmaligen Recherche, unter anderem im Abspann des Videos, wie auch über Wikipedia wird Teresa eindeutig mit Teresa Fidalgo geführt. Daher ist davon auszugehen, dass Teresa Fidalgo richtig ist.

In der Kettennachricht wird prophezeit, dass man die Nachricht an zwanzig (20) weitere Personen leiten solle, da ansonsten Teresa neben einem aufwache.

Leitet die Kettenmail oder SMS nicht weiter

Ich möchte euch hierzu den Wikipedia Artikel zu Kettenbriefen empfehlen und beruhigen, dass ihr die E-Mail oder die SMS nicht weiterleiten müsst!
Teresa wird auf keinen Fall neben euch im Bett erwachen. – Auch wenn ein tatsächlich geschehenes Ereignis für das Video als Hintergrund genommen worden wäre (Teresas Tod durch einen Unfall), was nicht der Fall ist, so wäre und ist das Video trotzdem komplett funktional. David Rebordão hat die Handlung des Videos erfunden.
Um es klar zu sagen, das ganze, was ihr gesehen habt, ist nicht mehr, als wenn ihr zu Hause einen Horrorfilm anseht.

Mit der Kettenmail oder auch Ketten-SMS möchte euch jemand Angst machen. Lasst euch keine Angst machen und schickt die Nachricht nicht weiter.

Und dennoch, einige scheinen an den Geist Teresa Fidalgo zu glauben.
Das Video hat es sogar bis in die englische Wikipedia-Ausgabe gebracht, denn nicht nur in Portugal treten diese weißen Geisterfrauen auf.
„White Lady“ ist ein weiblicher Geist, welcher schreckliches vor ihrem Tod erlebt hat, um anderen von diesem dann nach ihrem Tod zu erzählen.

„White Ladies“ treten wohl überall auf der Welt auf.

Nach dem du jetzt also die Auflösung gelesen hast, würden wir gerne deine Meinung in den Kommentaren lesen.

Gerne kannst du dort auch weitere Geistervideos verlinken. Ob sie nun echt sind, oder nur gut gemacht, auch schlecht gemachte gehen, überlassen wir dir.

Wir freuen uns über deine Meinung.

Quellen:
– englische Wikipedia-Ausgabe: „White Lady (ghost)
– „Portugal Car Accident“ (blog.s0ulless.sg/?p=176 Link leider tot)
– Website zum Kurzfilm „A Curva
Bildquellen:
– Screenshots aus dem Film und von der Website „A Curva