ADAC Postbus (c) ADAC Postbus, 2013

Fernbusse – Die neue Art zu Reisen mit ADAC Postbus Busreisen

Seit 01. Januar 2013 müssen sich Bahn und Flugreisen im innerdeutschen Reiseverkehr den Fernbussen als neuen Mitbewerber stellen. Bis dahin waren Busreisen nur im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und internationalen Busreisen möglich.

ADAC Postbus (c) ADAC Postbus, 2013
ADAC Postbus – (c) ADAC Postbus, 2013

Das Netz der Fernbusreisen innerhalb Deutschlands verdichtet sich seitdem stetig, mehr und mehr flächendeckend. Einer der Fernbusreiseanbieter sind ADAC und die Deutsche Post, die sich zum ADAC Postbus zusammengeschlossen haben.

Am 20. Juni 2013 haben die beiden Unternehmen eine Betreibergesellschaft gegründet und sind am 01. Oktober 2013 mit der ersten Linie zwischen Köln – München und wieder zurück mit ihren gelben ADAC Postbussen in dem neu geöffneten Fernbusmarkt eingestiegen.

Die ADAC Postbus-Linien

Seit November wird das Angebot schrittweise ausgebaut mit dem Ziel ein deutschlandweites Fernbusliniennetz anbieten zu können.

So bietet der ADAC Postbus bereits heute sechs Linien quer durch Deutschland.

Unter anderem kann man, wie auf www.adac-postbus.de nachzulesen ist, neben der genannten Linie Köln – München, auch nach Köln – Berlin; Berlin – Leipzig – Dresden oder von Bremen über Hamburg nach Berlin reisen.

Das ADAC Postbus-Netz
Das ADAC Postbus-Netz

Bis zum Frühjahr 2014 wird das Angebot mit 60 der gelben ADAC Postbusse auf in etwa 30 der größten Städte Deutschlands ausgebaut.
Ein weiterer Ausbau mit zusätzlichen Linien ist bereits jetzt geplant.

Wo und wie kann man die ADAC Postbus-Reise buchen und was kostet es?

Buchen kann man die Fernbusreisen mit den ADAC Postbussen, in denen vor allem Wert auf Sicherheit und Komfort der Passagiere gelegte wird, über www.adac-postbus.de/buchen/, dem telefonischen Kundenservice unter der Festnetzrufnummer 0228/97 27 27 97, bei dem Busfahrer direkt, oder in einer der über 5000 Deutschen Postfilialen bzw. in den 180 ADAC Geschäftsstellen/ Filialen.

Die Kosten

So kostet zum Beispiel die einfache Fahrt Hamburg – Berlin am 31.12.2013, also genau richtig, um das neue Jahr am Brandenburger Tor zu begrüßen, maximal ab 20,14 Euro pro Person, inkl. Handgepäck und einem Gepäckstück, plus ggf. Zusatzgebühren für eine Fahrradmitnahme, Sperrgepäck (ab jeweils 10 Euro pro Rad/Sperrgepäck), weitere „einfache“ Gepäckstücke und Sitzplatzwahl (ab jeweils 2 Euro).

Die Reisebuchung
Die Reisebuchung

Wer noch mehr sparen möchte, der kann zu bestimmten Abfahrtszeiten selbst am 31.12.2013 Fahrten auf der Strecke Hamburg – Berlin ab 15 Euro buchen.

Buchung über die Webseite

Die Buchung über die Webseite ist dabei erdenklich einfach.

Einfach www.adac-postbus.de im Browser aufrufen, auf „Buchen“ und dann „Fahrt buchen“ klicken, die Strecke aussuchen, die man fahren möchte, in diesem Fall Hamburg – Berlin und ggf. das Feld für ein Rückfahrt markieren, das Datum der Fahrt auswählen, Anzahl der reisenden Personen angeben und auf „Fahrten suchen“ klicken.

Anschließend wählt man die Uhrzeit aus, zu der man fahren möchte, an dem Beispiel Hamburg – Berlin am 31.12.2013 wäre eine Möglichkeit die 10:00 Uhr Abfahrt und 13:10 Uhr Ankunft, für ab 20,14 Euro auszuwählen.

So kann man die Zeit bis zur Silvesterfeier am Brandenburger Tor noch zu einem kleinen Sightseeing durch Berlin nutzen.

Möchte man auch wieder zurück, wählt man einen Termin für die Rückfahrt aus. Ich nehme in meinem Beispiel den Neujahrstag und möchte gleich um 7:10 Uhr wieder aus Berlin in Richtung Hamburg fahren. – Diese Fahrt ist sogar bereits ab 15,00 Euro zu erhalten.

Am Ende der Buchungsseite sieht man den Buchungspreis für alle Reisenden, in meinem Fall wären das bei einer Person 35,14 Euro.
An dieser Stelle klickt man auf „Zur Buchung“, gibt die Namen der Reisenden ein, wählt Zusatzoptionen, jeweils für eine Strecke, wie Fahrradmitnahme oder Sitzplatzwahl aus und klickt auf „Bezahlen“.

Im nächsten Schritt gibt man noch einmal die Daten der zahlenden Person ein und schließt das ganze mit „Weiter zur Bezahlung“ ab.

Jetzt nur noch auswählen, ob man per Lastschrift, Giropay oder Kreditkarte bezahlen möchte, die Daten noch einmal bestätigen, abschließend auf „Kaufen“ klicken und die Konto- bzw. Kreditkarten eingeben.

Preisbestimmung
Preisbestimmung

Bei Buchung in einem der Busse, der über 5000 Postfilialen oder 180 Geschäftsstellen des ADAC kann man zusätzlich noch bar bezahlen.

Übrigens gut zu Wissen sind noch die Kosten für Umbuchung und Stornierung, die in den FAQ zu finden sind. – So kosten aktuell Umbuchungen 5 Euro pro Ticket und Person, Stornierungen 10 Euro pro Ticket und Person an Unkostenpauschale.

Dies sind die üblichen Wege, wie man online eine Reise, egal ob mit Bahn, Flugzeug oder jetzt Fernbus bucht.

Die Kosten und Zusatzgebühren für die Reise werden klar und deutlich mit dem ADAC Postbus auf der Webseite angegeben.
Es ist einfach und simpel eine Fahrt zu buchen.
Die Zahlungsmöglichkeiten sind vielfältig und wie ich finde angepasst.

Die Reise

Die Reise selbst findet in einem der neuen, komfortablen und modernen einheitlichen gelben Busse aus der Fahrzeugflotte des ADAC Postbusses statt, die mit modernen Motoren mit einem niedrigen Schadstoffaustoß bestückt sind, statt.

Sicherheit

Dabei achtet man beim ADAC Postbus vor allem auch auf die Sicherheit der Passagiere.

So bieten die Busse für jeden Fahrgast 3-Punktsicherheitsgurte an jedem Sitz an, außerdem finden sich Xenon-Scheinwerfer, Abstandsregelautomat, Spurwarn-, Reifendruckkontroll- und elektronischem Bremssystem für die Sicherheit der Passagiere wieder.
Damit auch nur der Bus betankt ist und nicht der Fahrer – was man bei dem ADAC Postbus sicher auch nicht annehmen muss, aber wie heißt es so schön, sicher ist sicher – sind die Zündschlüssel mit einer Alkoholzündschlosssperre ausgestattet.

Komfort

Alle Busse sind mit Klimaanlagen ausgestattet und bieten so, egal ob im Winter oder im Sommer ein angenehmes Raumklima.

Für viele mit Sicherheit nicht unwichtig, die Toiletten. Diese befinden sich im Heck mit ebenerdigem Zugang ohne Treppenstufen und hoher Stehhöhe der Fahrzeuge.

Aber zurück zu der Fahrt selbst und dessen Komfort.

Die Sitzplätze

Die meiste Zeit wird man im Sitzen verbringen und somit sind die Sitzplätze nicht das unwichtigste an der Reise.

Die Sitze bieten einen komfortabler Sitzabstand und damit bestmögliche Bewegungsfreiheit, bequeme hochwertige Polster mit Lederkopfteil. Dabei sind die Sitze selbstverständlich komfortabel in der Neigung der Sitzlehne einzustellen.

Jede Sitzreihe ist mit einem 230 Volt Stromanschluss ausgestattet, so dass man auch unterwegs bequem zum Beispiel sein Notebook oder Smartphone aufladen und nutzen kann.

WLAN, Internet und Media Center

WLAN

Dazu findet sich außerdem ein kostenfreies WLAN, egal ob man damit Chatten möchte, E-Mails schreiben und lesen oder ganz einfach nur im Internet surfen möchte.

Media Center

Ist man Nutzer eines Smartphones oder Tablet PCs kann man die umfangreichen Unterhaltungsmöglichkeiten des ADAC Postbus Media Centers mit Hilfe einer App nutzen.

So kann man aus einer Vielzahl von aktuellen Filmen, Serien, Hörbüchern oder Musikauswahl, sowie „elektronischen“ Magazinen sein individuelles Unterhaltungsprogramm zusammenstellen.

Mehr Informationen, wie und wo man die Apps laden kann, findet man auf den Seiten des ADAC Postbusses unter www.adac-postbus.de/Mediacenter/

Snacks und Getränke

Auch für das leibliche Wohl der Gäste sorgt der ADAC Postbus. So findet sich eine Auswahl an Snacks, kalten und heißen Getränken, sowie auch alkoholische Getränke in jedem der Busse zu angemessenen Preisen wieder.

Aktuelle Adventsaktion

Und jetzt noch zu einer ganz speziellen Aktion in der Vorweihnachtszeit.

Bis Heiligabend ist auf der Seite des ADAC Postbusses ein Adventskalender zu finden, der euch jeden Tag eine kleine Überraschung, wie ein Gewinnspiel bietet und Rabatte auf ausgewählte Fahrten.

Adventskalender
Adventskalender

Am Besten, ihr guckt gleich einmal unter www.adac-postbus.de/Adventskalender/ nach, was sich hinter dem aktuellen Türchen versteckt.

Fazit

Eine innerdeutsche Busfernreise mit einem ADAC Postbus ist auf jeden Fall vom Angebot an Komfort und Sicherheit bei einen aus meinem Empfinden besonders günstigen Preis eine Alternative zu den klassischen Reisewegen mit Auto, Bahn oder Flugzeug.

Für ab 15 Euro von Hamburg nach Berlin kommt kein anderes Verkehrsmittel mit. Selbst mit dem eigenen Auto kommt man nicht so günstig nach Berlin.

Hinzu noch die Komfortmöglichkeiten an Bord der Busse, wie das kostenlose WLAN, komfortable Sitze mit Stromanschluss machen das Angebot attraktiv.

Ich kann mir vorstellen, die Angebote des ADAC Postbus in nächster Zeit zu nutzen.

Die Buchung ist einfach und geht schnell von Statten.

ADAC Postbus (c) ADAC Postbus, 2013
ADAC Postbus (c) ADAC Postbus, 2013

Wenn das Netz der ADAC Postbusse noch etwas enger wird und mehr Ziele zu erreichen sein werden, womit zu rechnen ist, wird ist die für mich ein ernster Mitbewerben zu Bahn und Flugzeug.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash