Wie erkennt man, ob ein Typ, den man sexy findet, vielleicht Schwul ist…

Wie erkenne ich, ob jemand Schwul ist ?

Regenbogen-FahneGay-Community“ – die schwule Gemeinde. Wir nennen uns die „größte Familie der Welt“.
Und unsere Mit-Schwulen nennen wir „Schwestern“.
Natürlich gibt es auch bei uns Intrigen, Feindschaft, Neid etc. Aber es gibt ein unsichtbares Band, das uns verbindet. Ein klitzekleines Etwas, das uns ein Gefühl der Zusammengehörigkeit gibt. Denn wir fühlen in einem Bereich gleich, haben zum Teil ähnliches durch gemacht und sind irgendwie zumindest am Rand der Konventionen.
– Oder eben die schwule Gemeinde – die größte Familie der Welt.
Doch wie ist es einen Gleichgesinnten zu treffen?
Unten eine kleine Hilfe.

Praktisch jeder junge Schwule hat sich schon vor seinem Coming-Out in andere Jungs verliebt: Der Banknachbar in der Schule, der Leiter in der Pfadfindergruppe, der Kollege im Tennisverein… – Wer auch immer – wo auch immer.
Und selten hat es geklappt. Es gab eine tolle Freundschaft, man sah sich viel – aber Liebe gemacht… obwohl du es dir so sehr gewünscht hättest. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass der Begehrte auch schwul ist, ist halt klein.
Deshalb war die hauptsächliche Frage auch jedes mal: „…ob er wohl auch schwul ist?“

OK es ist jetzt blöde zu sagen „gehe hin und frage Ihn ob Er Schwul ist…“
Blicke sagen ofHennes Augent 1000 Worte! Schau Ihn an und weiche nicht mit Deinen Blicken von Ihm. Es sei denn er schaut weg. Schaut er nur kurz weg und dann noch schüchtern, so wie Du …Klar, dann hast Du noch ´ne Chance. Ich spreche hierbei aus Erfahrung.
Es kommt noch darauf an, wo der betreffende „Schwarm“ hinschaut. In Deine Augen (positiv) auf Deine intimen Stellen (positiv) auf Deinen Hintern beim vorbeigehen (positiv).

Hast du vielleicht bemerkt,zum Beispiel aus dem beschriebenen Blicken, dass er Dir etwas sagen will, aber es sich nicht traut, dann mache Du den ersten Schritt.
Geht es schief.. na ja, dann bekommst Du halt einen Korb.

Aber merke Dir! Wir leben nicht mehr im 20. Jahrhundert, sondern im 21… Und wir Jugendlichen gehen damit wirklich schon cool um (Schwul sein und so). In meinem jetzigen Freundeskreis ist „Gay- bzw. Bisein“ sogar in.

Ganz anders ist es an schwulen Treffpunkten: Dort ist es genau umgekehrt.

Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass jeder Anwesende schwul ist.
Grundsätzlich, natürlich gibt es hier auch Hetis, aber sie sind in absoluter Minderzahl und trauen sich kaum bemerkbar zu machen.
Und wenn Du diese Anmachen solltest, bekommst Du sicherlich keine blöde Antwort. – Umgekehrte Welt eben.

Du hast also die Möglichkeit, in eine Welt einzutauchen, in der Schwulsein der Regelfall ist. In der du nach wie vor Jungs und Männer anmachten kannst, aber vom vorn herein klar ist, dass sie schwul sind. Eine Welt, in der sich Gleichgesinnte treffen.
Tja, wie erkenne ich jetzt, dass jemand schwul ist?
Dort wo alle Schwuppeen auf einem Haufen sitzen, gehört natürlich auch das Anbändeln und Flirten dazu. Und das läuft nun wirklich genau gleich wie bei den Heten ab:
Weder versteckter noch aggressiver, sondern schlicht und einfach genau gleich.
Ein bisschen in die Augen schauen, vielleicht mal ein verstecktes Lächeln, ein Näherrücken oder ein „Zufall“ und man lernt sich kennen.
Der Rest ist dann völlig Dir überlassen: Flirten, Lachen, Schmusen, Küssen, Klatschen, Erzählen, Fragen, miteinander schlafen, gemeinsam Frühstücken… Du hast es in der Hand.

Du musst nichts, aber darfst einiges.
Vor allem darfst du eines: Schwulsein nach Lust und Laune.
Also trau Dich…