Bist Du an dem Ort, an dem Du sein möchtest? – Fast 2 Jahre danach an dem Geburtstag

Unfall unseres BMW X5Heute ist der Geburtstag und in wenigen Monaten am 01. Juli 2010 sind es zwei Jahre her, dass Du einfach gegangen bist.
Nein, ich mache Dir noch immer keinen Vorwurf, wie könnte ich das auch, denn wollte ich das nicht auch immer und ich hoffe, Dir geht es jetzt besser, wo Du bist.

Nein, den Vorwurf mache noch immer ich mir. Noch immer sehe ich Dich, wie Du gehst und sagst, Du übernachtest bei einem Freund und würdest dann wiederkommen.
Du bist gefahren, doch ohne Wiederkehr. Ich hoffe, an einen Ort, an dem Du sein wolltest.

Alle sagen, damit konnte keiner rechnen, dass Du gehst.
Tim sagt, man habe nicht gemerkt, dass Du so verzweifelt seist.
Mama sagt, Du hättest Dich in Deinen Gefühlen immer gut verstellen können.
Papa und Jan sagen, es sei Deine Entscheidung alleine gewesen. Niemand hätte Dich aufhalten können.

Ich sage, ich hätte damit rechnen müssen.
Ich sage, ich hätte merken müssen, wie verzweifelt Du innerlich warst.
Ich sage, Du konntest Deine Gefühle vor mir nie verstellen. Wir waren doch so gleich.
Ich sage, ich hätte Deine Entscheidung beeinflussen können. Ich hätte Dich aufhalten können.

Manchmal klammere ich mich an dem Gedanken, dass Du letztes Jahr, ein Jahr und 18 Tage nach Deinem Gehen durch David wieder zu mir gekommen bist.
Dieser Gedanke tut mir eigentlich gut, aber Du bist es wohl nicht und Du würdest es nicht wollen, in Davids Sinne.
– Oder gibt es das doch? Bist Du es?
Wir sind doch gläubig. Gibt es bei uns nicht den Glauben an Wiedergeburt? Dann bist Du es.
Ach, wüsste ich es nur. Es würde so vieles leichter machen.

Jetzt sind es bald zwei Jahre, aber Dein Gehen ist mir so nah, wie am ersten Tag, vielleicht sogar noch viel näher.
Kein Tag, an dem ich nicht an Dich denke und an dem ich manchmal sogar wieder an ein Finale denke, um Dir wieder nah zu sein und Dich spüren zu können.
Es gibt Tage, an denen ist das schlimmer, als an jenem ersten Juli, an dem Du uns verlassen hast.
Gerade ist so eine Zeit. – Seit etwa Weihnachten verstehe ich Dich immer besser und ich glaube, ich werde manchmal ruhig wie Du.

Weißt Du, es gibt nicht mehr viel, was mich hier hält und wenn das auch noch geht, dann hält mich nichts mehr.
Ich weiß, es ist nicht Dein Wille, dass ich gehe, Du hast es immer verhindert, aber ohne Dich und vielleicht den letzten beiden Gründe? – Was ist denn noch da?

Das unvollendete ohne Titel (Gedicht) - Irgendwann werde ich es vollenden und/oder einen Titel gebenJa, Tim und Jan, die beiden halten mich am Leben und eigentlich jetzt auch der kleine David. – Ich finde übrigens, dass er Dir ziemlich ähnlich ist. – Sie geben mir Kraft, so viel Kraft, aber wo ist Deine Kraft, die wir uns gaben?

Ich glaube noch immer, Du wolltest an dem Tag nicht wirklich so gehen. Es sollte ein Zeichen sein, dass sie aufwachen. Doch sie wachen nicht auf.

Sie wachen immer nur für ein paar Tage auf. Dann ist es so, als wären es die alten Zeiten, in denen wir so glücklich waren. Dann aber kommen die Tage, die sind jetzt schlimmer, als Du sie kennst.

Erinnerst Du Dich noch an die Tage, die wir so hassten. Es gibt sie wieder und dieses Mal ist es die andere Seite.

Heute wäre der Geburtstag und es ist so schlimm, wie seit Deinem Gehen nicht mehr.
Weißt Du, ich werde Dir immer ähnlicher.
Ich bin so still und leise wie Du. An dem Geburtstag bin ich es noch mehr als sonst.

Weißt Du was?
Ja, bestimmt, weißt Du es, es hat noch keiner gemerkt.
Es wird keiner merken, wie es Dein Wunsch war.

Am liebsten wäre ich jetzt an Deinem Grab und würde vor Dir stehen. Zumindest an Deinem Grab könnte ich Dir nahe sein, wie es immer zu dem Geburtstag so war.
Und während ich dies schreibe, weiß ich, dass ich an Deinem Grab sein darf.
Heute bin ich bei Dir. Nur ich bin auf Erden und Du, Du bist, ich hoffe, es gibt ihn, in dem, was man Himmel nennt.

Großer, ich vermisse Dich so sehr.

Ich habe vor kurzem von Bullet For My Valentine den Song A Place Where You Belong gehört, nie passte ein Song besser.

Ich gebe Dir einmal einen Ausschnitt aus den Lyrics:

Your body’s cold
Hope is lost, I can’t let go
Can I die with you,
So we can never grow old
(…)
Too late, too late
I never said goodbye
Too late, too late
Can’t even ask you why
(…)
I wish I died
On that night right by your side
So just kill me now and let the good times roll
(…)
I hope you’re finally gone
To a place where you belong

Passender könnte es fast nicht sein. Wenn ich den Song höre, denke ich immer an uns und kann nicht aufhören zu weinen.
Ich hoffe, Du bist an einem Ort, an dem Du sein möchtest.
Wir sehen uns da!

In Liebe,

Dein
Kleiner Bruder


Ich weiß, die meisten Leser wird der Text nicht interessieren, aber das ist mir egal.

Das ist etwas persönliches für meinen Bruder, seine und meine Freunde und mich.

Damit ihr noch was geboten bekommt, der Song auf Youtube:

Oder direkt zu Youtube

Ihr könnt den Bullet For My Valentine-Song A Place Where You Belong vom Album Fever kaufen und downloaden zum Beispiel im iTunes-Store, bei Amazon, Musicload u.a., oder in eurem Musikstore um die Ecke…

  • N.

    Dieser Brief ist so wahnsinnig berührend. Er ist so voller Liebe und Trauer zugleich. Ich wünsche mir so sehr, dass helle Tage für dich kommen, ganz viele davon und du nicht schmerzvoll an deinen Bruder denkst, sondern in Glück und Zuversicht!