Im Oktober/ November 2010 habe ich alte Freunde in Neumünster besucht und dort haben wir auch einige Fotos gemacht. Unter anderem wollte ich die Fotoqualität meines iPhone 4 testen.
Eine Auswahl meiner Bilder findet ihr demnächst auch auf meinen Seiten.
An dieser Stelle gibt es ein paar Bilder, die mich zeigen, wie ich in aller Regel mit meinem iPhone Fotos mache.

Die ersten Fotos, die mich zeigen, sind auf einer Tour entstanden, die uns zu Bahngleisen führten.

Beginnen möchte ich hier mit einem Bild, das man doppeldeutig sehen kann, aber eine ganz einfache Auflösung hat.
Was denkst du, wenn du das Bild siehst?

Hendrik bellt ;)(a) Was schnüffelt der Henne denn da auf dem Teer?
(b) Na, Henne, bist schon bereit? (Bereit zu was? Das überlass ich dir :D)
(c) Wuff, Henne, wuff… – Henne, macht den Hund…
(d) Henne macht ein Bild…

Die Auflösung, was ich getan habe, gibts am Ende der dieser Tour (Emo-Henne on Picture Tour 1).

Henne aufm HolzDas nächste Bild, das mich zeigt, entstand, als ich von einem „alten Holzstapel“ versuchte ein paar Schranken im Güterbahnbahnhof zu fotografieren.
Zu sehen ist auf dem Bild auch mein iPhone in seiner Hülle.

Die gelb-schwarzen Bahnschranken im Gegenschuss...Der Gegenschuss zu diesem Bild, das ich mit dem iPhone machte, sieht dann so aus, wie man ihn links sehen kann.

Als ich das folgende Foto über die Brücke einer Bahnlinie, die schon lange aufgegebenen Bahnstrecke, die zwischen Neumünster, Wankendorf und Plön verlief.

Henne auf der BahnbrückAls ich an der Stelle stand, um ein Foto, sowie ein Video von dem Fluss (der Au), der unter der Brücke lief, zu machen, rief, die Freundin, die das Bild von mir machte, ständig hinter mir her, ich solle doch vorsichtig sein und nicht mit dem iPhone ins Wasser fallen. Die größte Sorge von ihr dabei, war allerdings nicht, dass ich hineinfallen könnte, sondern galt vor allem meinem iPhone. – Man muss ja auch mal Prioritäten setzen.

Der Blick in den Fluss, zu dem wir noch immer keinen Namen haben :(Das Foto selbst, das ich machte, gelang mir nicht so, allerdings fand ich selbst den Blick in den Fluss schön. 😉 – Schade, dass man ihn nicht so sehen kann. 😉

Ein Emo-Henne auf den Gleisen und natürlich mit... Richtig, iPhone in der Hand.Nachdem sie (die Freundin) sich wieder beruhigte und wir sowieso schon auf Schienen waren, mussten auch ein paar „emotypische“ Bilder entstehen. Leider sind die richtig interessanten nichts geworden.

Was nicht an ihr lag, sondern die Bilder sind durch meine Prüfung gefallen. 😀

Ein Emo Hendrik zeigt Herz :DDas erste Bild entstand allerdings ohne mein Wissen. Ich war so mit „Twittern“ beschäftigt, dass ich nicht bemerkte, wie Rike mich „abschoss“.

Das nächste und zugleich letzte Foto, das mit mir auf der Tour dr Bahn entlang enstand, habe ich sehr wohl bemerkt und es war pure Absicht, ein Herz zu machen.

Henne, der Lauscher an der Wand? - Nee, nee, ich wollte ein Foto machenAuf der nächsten Tour wollten wir eigentlich „verfallende“ bzw. kurz vorm Verfallende Häuser in Neumünster fotografieren.

Das Foto an der Wand zeigt, wie ich versuchte etwas ins Bild zu rücken mit der Steinwand im Foto.

Aber irgendwie hatte es dann doch nicht das, was ich mir wünschte. So gibt’s im Gegenschuss ein „Fußboden“-Bild von mir. Eines meiner Fußbodenfotos... :DFußbodenbilder habe ich seit den Touren wirklich für mich entdeckt. Es können dabei interessante Perspektiven entstehen.

Ganz groß im Bild mein iPhone 4 und natürlich ich von hinten ;)Hier wurde keine Ruine fotografiert, sondern eine Kirche von mir.

Zu sehen ist die protestantische St. Vicelin Kirche von Neumünster und ist im Gegenschuss als Bild zu sehen. Evangelische St. Vicelin Kirche zu Neumünster im GegenschussVon der St. Vicelin habe ich noch mehr Bilder, die dann in der Galerie der „Neumünster Fototour“ zu finden sein wird.

Als ich die Ente (den Citroen 2CV6), oder von mir auch Power-Ente genannt, entdeckte, musste ich von ihr einfach ein Foto machen.

Emo-Henne und Ente, da muss einfach was gehenSchon lange habe ich keine Entde mehr gesehen und schon gar nicht so eine gepimpte und dann auch noch so gut gepflegte in Neumünster fand ich sie.Ist sie nicht schön? Ich find sie geil Meine Freundin, die auch hier mit mit auf Tour war, konnte nicht anders und musste ein von mir knieendes Foto machen.

Henne mit BrilleIm zunächst fast letzten Bild dieser Tour, auf dem es mich zu sehen gibt, wollte ich eine Skulptur, ein Stein, man nenne es, wie man es möchte fotografieren.

Dabei gibt es die ganz seltene Gelegenheit, mich mit einer Brille zu sehenUnd das wollte und habe ich fotografiert... Eine Skulptur mit Wellen und an der Seite unten links mit einer Art Löwenkopf... und dann auch noch meine alte Ersatzbrille, weil ich meine neue habe zuhause liegen lassen. Die Kontaktlinsen konnte ich mal wieder nicht einlegen, weil meine Augen zickten.

EmoHoernRockz aka Hendrik sitzt im Schnee, um seinen Namen in den Schnee zu ... schreiben. :DWenn der erste Schnee fällt, muss ein Hendrik das natürlich nutzen und seinen Namen in den Schnee… nee, nicht das, was der eine oder andere jetzt denkt… Und das habe ich in den Schnee geschrieben: "Emo Henne"Nee, ich schreibe meinen Namen in den Schnee, zumindest schreibe ich meinen Nick dort rein.

Wer es nicht lesen kann, dort im Schnee steht: „Emo Henne“

Und bevor ich wieder wegrenne…

Lauf Henne, lauf!

Die Auflösung war (d) und das Bild war ein Bahnsignal...Gibt es noch die Auslösung von dem Rätsel. Natürlich war die Antwort (d), ich mache ein Foto. Es wurde mein erstes „Fußboden“-Bild dieser Tour und zeigt auf ein Bahnsignal..

So das war es jetzt mir meiner Bilder- und Grusel-Show von mir… Ach, euch fehlen erotische Bilder? Mir auch, ich habe noch keine gemacht. Aber vielleicht kommt ja mal ein Angebot… Angebote, bitte an hendrik@nychenne.com. *lol*