„12 Days of Christmas“  führt uns am fünften Tag in den Mai 2015.
Im Mai, so habe ich schon gestern angedeutet, war mein Freund mit seinen Freunden auf einer AIDA-Kreuzfahrt und ich habe die Tage genutzt, um meiner alten Heimat, meinem alten Zuhause einen Besuch abzustatten.

12 Days of Hennes Christmas – Meine 12 Monate in Bildern (Mai 2015)
Blick auf den Hafen Orth a. Fehmarn

Ich war das erste Mal nicht als Einwohner, sondern als Tourist auf meiner Insel – auf Fehmarn.

12 Days of Hennes Christmas – Meine 12 Monate in Bildern (Mai 2015)

Home Vacation Emo (EmoHoernRockz)
The first time I was on vacation on the island where I grew up. :)

Um so richtig als Tourist auf der Insel sein zu können, habe ich mich über die Tage hinweg in dem Hotel „Dania“ in Puttgarden (ich habe davon berichtet) eingemietet und mir ein Fahrrad gemietet.

Hotel Dania

Von Puttgarden aus bin ich dann täglich gestartet und über die Insel gefahren, so war ich zum Beispiel in dem naheliegendem Marienleuchte und konnte diese Bilder einem ehemaligen Leuchtturm machen, welcher aktuell renoviert wird und demnächst der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen wird.

Marienleuchte

Burg – Burgstaaken

Aber ich war auch in Burg, zum Beispiel in Burgstaaken am Hafen…

Kirchen

Ich kann nicht erklären, warum es dazu kam, aber es war ein Drang, in die Kirchen zu gehen und dort zu beten – zu beten für Menschen, die mir wichtig sind und Kerzen zu spenden.
Ich war seit dem Tod meines Vaters bzw. seiner Beerdigung nicht mehr in der Kirche. Es war so, als müsste ich gerade aus dem Grnd in die Kirche von Burg und Landkrichen.

Der Ort, der alles bedeutet – Orth auf Fehmarn

Selbstverständlich war auch in dem Ort, der für mich alles bedeutet.
Es war unfassbar schwierig für mich das erste Mal alleine dort und das erste Mal wieder in dem Haus…
Hier war ich Dad wieder ganz nah.
Aber es war auch gut, dort zu sein und als ob eine Fügung sagen wollte (ich glaube nicht an so ewtas, trotzdem war es irgendwie so): „Geh nicht, bleibe hier… Wenn du gehst, dann weine ich…“ fing es an zu regnen. Als ich das Ortschild passiert habe, hörte der Regen auch schon wieder auf.

Es war komisch, Orth zu verlassen… :(

Und sonst so?

Ich habe noch viel mehr auf Fehmarn gemacht und erlebt… – Natürlich war ich auf einer Scandline-Fähre nach Rødby…

Mit einem Sonnenuntergang wurde ich aus Puttgarden verabschiedet…

Und am nächsten Tag habe ich dann auch meine Insel wieder verlassen.
In den fünf Tagen, an denen ich auf Fehmarn war, habe ich nicht nur als Touri verbracht, sondern traf auch Freunde und sprach mit Bekannten… Es war, als wäre ich nie weg gewesen…
Und trotzdem so sehr ich Fehmarn vermisse und dort das wohnen und leben liebte, so sehr bin ich… Bin ich der Insel als Einwohner wohl auch der Insel entwachsen. – Glaube ich.

12 Days of Hennes Christmas – Meine 12 Monate in Bildern (Mai 2015)
Fehmarnsund aus der Regionalbahn

Das war es für heute… Bis morgen,
Euer

Autogramm von HoernRockz