NYC-Hennes-Welt

Wir sind Dein Mitmachblog aus den Bereichen Lifestyle, Emo, Musik, Technik, Gay- und Bi und mehr! 

Spam jetzt auch bei WhatsApp – Was kann man dagegen machen?

Viele, die ein Smartphone ihr Eigen nennen, kennen WhatsApp.
Eine Messenger-App mit der man unter der eigenen Mobilfunknummer über die Datenverbindung unkompliziert, schnell und “kostenlos” – abgesehen für die Kosten für die Datenverbindung, die ihr an euren Netzanbieter oder Provider entrichten müsst -, Nachrichten an Bekannte und Freunde senden kann.

An sich also ganz nützlich und von vielen – auch von mir – genutzt.
Download WhatsApp Messenger für iPhone und für Android

Spam in WhatsApp

Vor ein paar Tagen hörte ich das erste Mal von einem Bekannten, dass er über seinen WhatsApp-Account Spam-Nachrichten erhalten habe.
Ich guckte ihn zunächst etwas ungläubig an. Jetzt hat es auch mich getroffen.

In einer Nachricht wurde mir – und vielleicht auch euch – mitgeteilt:

27.05.12 17:04:07: +491625896xxxx: Ey – das ist ja irre, du hast recht gehabt das wird jeden Tag verrückter, schau mal habe mehrere Links ausprobiert www.tinyurl.com/869nnlz , www.tinyurl.com/7mz95e9 oder www.tinyurl.com/6orqv79 , www.tinyurl.com/c9mapdb ,www.tinyurl.com/brtx3dj ,echt der Hammer L. G und schick die Links mal weiter !!

Typischer Spam, wie man ihn bereits aus eMails, von Twitter, Facebook und Messengern wie MSN, Skype oder ICQ kennt.

Was kann man gegen diese Nachrichten machen?

Leider zunächst einmal nicht sehr viel.

Als erstes solltet ihr auf keinen Fall die Links anklicken, hinter denen sich in meinem Fall Erotik- und Glücksspielseiten befinden (Screenshots im Anschluss zu diesem Artikel). Schon gar nicht, wenn ihr euch nicht in einem WLAN-Netz (WiFi) befindet, sondern im Mobilfunknetz.

Nicht der Aufforderung WLAN abzuschalten folgen

Nicht der Aufforderung WLAN abzuschalten folgen

Da die Links u.a. dazu aufzufordern, wenn man sich in einem WLAN-Netz befindet, dieses abzuschalten, ist mutmaßlich anzunehmen – ich habe es nicht ausprobiert ;) -, dass sich hinter den Links Abos verstecken, die anschließend über eure Mobilfunkrechnung abgerechnet werden und hohe Kosten verursachen könnten.
Das Abo wird abgeschlossen, in dem man auf eine WAP-Seite umleitet, über welche eine Abrechnung mit Hilfe des sogenannten WAP-Billing* ermöglicht wird.

 

- Übrigens ein Tipp am Rande, manchmal stößt man auf derartige Abos auch oder vornehmlich über Bannerwerbungen in den mobilen Browsern, z.Bsp. dem des iPhones oder Android -Smartphones.
Ihr könnt diese Abrechnungen bei eurem Anbieter sperren, in dem ihr diesen zum Beispiel um “Drittanbieter-Sperrung” (Telekom) oder Sperrung des “mobilen Bezahlen” (Vodafone) bittet. Eplus (Base), o2 und die verschiedenen Provider sollten eine Sperrung unter ähnlichen Bezeichnungen ebenfalls anbieten.
-

 

Als zweites könnt ihr die Nummer, die euch den Spam gesendet hat, in der WhatsApp-App sperren.
Beim iPhone klickt ihr zum Beispiel auf “Blockiert”, um eine unbekannte Nummer zu sperren.

Mobilfunkrufnummern sperren

Mobilfunkrufnummern sperren

Ob dies allerdings hilft, ist fraglich. Sicher erhaltet ihr von der gesperrten Nummer keine weiteren Nachrichten mehr, allerdings werden die Spammer, so ist anzunehmen, nicht nur eine einzige Nummer besitzen, sondern ihrem Spam über diverse Mobilfunknummern verteilen.

 

Leider bietet WhatsApp sonst keinen Schutz vor ungewollten Nachrichten. Jeder, der eure Mobilfunkrufnummer kennt, mit der ihr WhatsApp nutzt, kann euch Nachrichten senden.
Dass man zunächst einen neuen Kontakt bestätigen muss, wie zum Beispiel bei MSN Live, Skype u.s.w., ist aktuell nicht vorgesehen.

Daher ist es sinnvoll, dass ihr euch an die Macher von WhatsApp wendet.
Dies ist über die App möglich.
Ihr könnt Kontakt zu dem Support von WhatsApp aufnehmen, in dem ihr in den App-Einstellungen den entsprechenden Punkt auswählt. – Beim iPhone wäre dies: “Einstellungen -> Über”.

Bittet in einer eMail den WhatsApp-Anbieter, dass er entsprechende Systeme, wie zum Beispiel, dass Kontakte erst schreiben können, wenn man diese bestätigt hat, in der App ermöglicht.

 

Wie ist es bei euch, habt ihr schon Spam über WhatsApp erhalten? Wie geht ihr dagegen vor?

 

*Weiterführende Links zum Thema WAP-Billing:

Screenshots der Spam-Links

Die Links rief ich erst auf, nachdem ich mein iPhone aus dem Mobilfunknetz genommen habe und nur noch das WLAN-Netz meines Hotels benutzte.

 

Greetz

Autogramm von HoernRockz

 

 

 

 

Teile es mit:
  • Print
  • PDF
  • Add to favorites
  • email
  • Yigg
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Yahoo! Buzz
  • MySpace
  • Digg
  • LinkedIn
  • Webnews.de
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • MisterWong.DE
  • Ping.fm
  • Posterous
  • Tumblr
  • Technorati
  • Reddit
  • Wikio
Tag: ,
  • Umzug Wien

    Ich find das App super ;))

  • http://twitter.com/NYCHenne/status/206799964930715648/ (@NYCHenne) (@NYCHenne)

    NYCW: Spam jetzt auch bei WhatsApp – Was kann man dagegen machen? http://t.co/A6P24wW3

  • http://twitter.com/HoerNRockZ/status/206796040395956224/ (@HoerNRockZ) (@HoerNRockZ)

    #Spam jetzt auch bei #WhatsApp – Was kann man dagegen machen? #WA http://t.co/J13TYD3x

  • http://twitter.com/NYCHenne/status/206795455395405829/ (@NYCHenne) (@NYCHenne)

    Spam jetzt auch bei WhatsApp – Was kann man dagegen machen? http://t.co/d2jcj3HM ( via @HoerNRockZ ) #Spam #WhatsApp

%d Bloggern gefällt das:
ebay Auktion Item 250614357877